Presseschau 2008

Auch im Jahr 2008 wurde das Thema Kleidersammlungen immer wieder von Zeitungen und Rundfunksendern aufgegriffen. Dabei reichte die Bandbreite der Berichterstattung von allgemeinen Informationen zur Arbeit des Dachverbandes FairWertung bis hin zu konkreten Informationen zu Sammelpraktiken, dem internationalen Gebrauchtkleiderhandel und dem Stellenwert von Secondhand-Kleidung. Schwerpunktmäßig gingen die Medien den Fragen nach, was seriöse von unseriösen Kleidersammlern unterscheidet und was man beim Aussortieren von Kleidung beachten sollte. Vielen Menschen ist nach wie vor nicht bewusst, dass gebrauchte Kleidung ein Wirtschaftsgut ist und damit zum Teil leider auch unseriöse Geschäfte gemacht werden.
Auffällig häufig wurde im Juli 2008 wurde über das Thema Secondhand-Kleidung berichtet. Anlass dazu war eine Pressemitteilung, mit der FairWertung im Juni 2008 über das Erscheinen des verbandseigenen Magazins „Im Blickpunkt: Secondhand ist erste Wahl“ informiert hat.
Bei den Medien, die über FairWertung und das Thema Kleidersammlungen informierten, handelte es sich zu annähernd gleichen Teilen um regional erscheinende Zeitungen (z.B. Münchener Merkur, Heidenheimer Neue Presse, Ruhr Nachrichten) und bundesweit erscheinende Magazinen und Zeitschriften (z.B. das Fachmagazin EUWID – Recycling und Entsorgung, das Verbrauchermagazin Öko-Test sowie die Frauenzeitschrift Brigitte).
Neben den Printmedien berichteten im letzten Jahr auch mehrere lokale und überregionale Radiosender über Kleidersammlungen und führten dazu ein Interview mit einem Vertreter des Dachverbands FairWertung e.V.

i 19.02.2009