Aktuelle Meldung

Konkretes Zeichen der Hoffnung und Solidarität – 40 Jahre Bolivienkleidersammlung des Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Trier

Der Generalvikar des Bistums Trier, Dr. Georg Holkenbrink, betonte in seiner Predigt die spirituelle Dimension dieser Solidaritätsaktion. „Mit euerem Engagement, das Lebensmöglichkeiten in Bolivien schafft, und eurer Solidarität, die Hoffnung schenkt, bereitet ihr dem Herrn den Weg!“ sagte der passend zum Hochfest Johannes der Täufer vor 150 Gästen, unter denen viele Verantwortliche für die Kleidersammlung aus den letzten 40 Jahren. Im anschließenden Festakt würdigte die saarländische Staatssekretärin im Innenministerium Gaby Schäfer, ehemals selbst aktive Sammlerin, die Motivation und Tatkraft der Jugendlichen im Bistum Trier. „Eine Aktion mit Esprit, die Spaß macht und Hilfe bringt, wo sie dringend nötig ist“ nannte sie die Sammlung. Dem schloss sich auch der rheinland-pfälzische Staatssekretär im Sozialministerium an, der sich von der „wunderbaren Wirkung, die die Aktion in Bolivien entfaltet,“ begeistert zeigte. Beide betonten die hohe Bedeutung des sozialen Engagements der vielen Tausend ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, das der BDKJ mit dieser Aktion vorbildlich fördert. Besonders geehrt zeigten sich die Verantwortlichen des BDKJ durch den Besuch der Parlamentarischen Staatsekretärin im Bundesministerium für Entwicklungspolitik und Wirtschaftliche Zusammenarbeit, Karin Kortmann. Die aus dem Bistum Trier stammende Bundestagsabgeordnete hat mit der Kleidersammlung ihr soziales und politisches Engagement begonnen, das sie nie mehr losgelassen habe. Sie unterstrich die Bedeutung der Partnerschaft mit Bolivien, die sich in den achtziger Jahren aus der Hilfsaktion entwickelt hat. Bündnisse dieser Art trieben entwicklungspolitische Themen wie z.B. den Erlass von Auslandschulden voran. „Der Erfolg der Erlassjahr-Kampagne basiert auf Partnerschaften wie der Bolivienpartnerschaft, in der großes Vertrauen auf beiden Seiten herrscht. Durch den Druck der Zivilbevölkerung in den Entwicklungsländern und den Industrieländern, die sich hier zusammengetan haben und sich gegenseitig vertraut haben, konnte soviel erreicht werden.“ Dass der BDKJ sich auch der entwicklungspolitischen Verantwortung stellt, die mit dem Sortieren und Verwerten von Altkleidung aus Industrieländern verbunden ist, bestätigte Andreas Voget, Geschäftsführer des Dachverbands FairWertung. Der Zusammenschluss von 120 gemeinnützigen Organisationen, dem der BDKJ angehört, legt für sein Siegel strenge Kriterien an Sortierung, Vermarktung und Entsorgung von Altkleidern aus Kleidersammlungen an. „Die Bolivienkleidersammlung der Katholischen Jugend im Bistum Trier genügt höchsten sozialen, entwicklungspolitischen und ökologischen Ansprüchen.“ Stellvertretend für die vielen Tausend ehrte der BDKJ-Vorsitzende Christian Heckmann am Ende des Festakts HelferInnen aus jeder der fünf Sammelregionen. „Sie ermöglichen uns dieses konkrete Zeichen der Hoffnung und Solidarität mit unseren Partnerinnen und Partnern zu leben.“ Pressemitteilung des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Trier vom 26.6.2006

i 27.06.2006